Für die Berechnung benötigte Informationen

Was ist der BMI?


Das Akronym BMI steht für Body Mass Index. Er wurde von der Weltgesundheitsorganisation im Jahre 1997 aufgestellt. Der BMI entspricht einem Standard zur Bewertung von Risiken in Verbindung mit einem zu geringen oder zu hohen Gewicht.

Es war der Belgier Adolphe Quetelet, der den Rechweg für den BMI aufgestellt hat. Aber dieses Werkzeug wurde erst viel Später stark genutzt. In den angelsächsischen Ländern wird aus IMC der BMI (Body Mass Index), der jedoch über die gleichen Eigenschaften verfügt.

Was gibt der BMI an ?

Der BMI ist eine Messzahl, deren Standard-Intervalle es erlauben, Ihre Leibesfülle einzuordnen. Es gibt 5 Haupt-Messzahlen:

  • Die Unterernährung
  • Dünn
  • Normal
  • Das Übergewicht
  • Die Fettsucht

Der BMI wird unter Bezugnahme der Größe und des Gewichts der Person berechnet. Anfangs betraf der BMI nur die Erwachsenen von 18 bis 65 Jahren. Für diese Berechnung werden folgende Gruppen als nicht mitberechnet: Kinder, Schwangere, Sportler und Senioren. Bei Sportlern zum Beispiel kann der BMI nur falsch berechnet werden, da sie mehr Muskeln haben. Das Gewicht der Muskeln erlaubt keine genaue Berechnung des BMI.